So starten wir in die Bayerische 2014:

herrmann regatta muenchen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (3.v.rechts) ist nicht nur der Schirmherr der diesjährigen Bayerischen Rudermeisterschaften 2014! Er hat auch auf der Terrasse der Rudergesellschaft München (RGM 72) intensive Gespräche über die Zukunft der Regatta-Anlage geführt. Mit dabei waren unter anderem (von rechts): Münchens Sportamtsleiter Thomas Urban, die Landtagsabgeordnete Diana Stachowitz, die engagierten Münchner Sport-Stadträtinnen Julia Schönfeld-Knor und Jutta Koller und Thomas Stamm, der Präsident des Bayerischen Ruderverbands. 

 

 

 

So war es 2012: Rekordjagd bei der Regatta in München

 

 Münchner Vereine an der Spitze der Bayerischen Meisterschaft 2012 - Ruderer kämpfen um die Olympia-Regattaanlage

 

MÜNCHEN/OBERSCHLEISSHEIM Die Ruderer haben auf dem Wasser abgestimmt: „Diese wunderbare Strecke muss erhalten bleiben“, rief BRV-Präsident Thomas Stamm. Da brach großer Jubel unter den Sportlern beim Abschluss der Bayerischen Meisterschaften in München aus. Auf der Olympia-Regattastrecke hatten sie sich am 21. und 22. Juli 2012 zwei Tage lang faire und viele packende Rennen geliefert. Und noch einmal brandete Applaus auf, als Thomas Stamm sagte: „Es ist vorgesehen, alle zwei Jahre die Bayerischen Meisterschaften in München zu veranstalten.“

 

 Das ist ein deutliches Signal der Sportler an die Landeshauptstadt München und den Freistaat Bayern, die Zukunft dieser einmaligen Anlage zu sichern. Das Land hat sich Anfang Januar aus der Mitverantwortung zurückgezogen. Das hörte auch die Münchner Sportstadträtin Christiane Hacker, die am zweiten Renntag wie am Fließband („ich bleibe bis zum letzten Rennen“) Siegerehrungen vornahm: „Der Stadtrat der Landeshauptstadt München will diese Anlage erhalten. Das ist ganz eindeutig.“ Der Münchner Bundestagsabgeordnete Johannes Singhammer sprach am Rande der Regatta intensiv mit Thomas Stamm über die Anlage. Er hat Kontakt mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich aufgenommen (der für den Sport zuständig ist). Die Bürgermeisterin von Oberschleißheim, Elisabeth Ziegler, will diese sportliche Anlage unbedingt erhalten wissen. 

 

 Die sportlichen Voraussetzungen waren in München hervorragend um zu beweisen, wie beliebt und wichtig diese Olympia-Regattaanlage ist. Bis auf einen kleinen Regenschauer spielte auch das Wetter mit.

 

 Es war das größte Teilnehmerfeld am Start, das je für eine Bayerische Rudermeisterschaft gemeldet worden war: 30 Vereine waren gekommen.

 

 Die Münchner haben ihren Heimvorteil ausnützen können: Die Rudergesellschaft München 1972 (RGM 72) und der Münchner Ruderclub von 1880 (MRC) nahmen alle Pokale mit nach Hause. Der MRC fuhr 18 Bayerische Meister ein, die RGM 15 (im Jahre 2011 hatte sie sieben).

 

 Der Jugendpokal ging an die RGM 72, gefolgt vom Ruderclub Aschaffenburg, Akademischer Ruderclub Würzburg, Ruderverein Erlangen und Regensburger Ruderverein.

 

 Ab Platz 6: WRVB, MRC, MRSV, RCLK, RRK, DRCD, SRCF, RGMa, SRC, PRV, WRV, BRG, RCV, RCK, STRC, DRCI, MiRC, TRV, LRSC, RCLi, DRV, KRV, LRV, RCZ, RVN.

 

 Der Audi-Pokal für die beste Erwachsenen-Mannschaft gewann der MRC, gefolgt von Ruderverein Nürnberg, RGM 72, Akademischer Ruderclub Würzburg, Ruderclub Karlstadt.

 

 Ab Platz 6: RRV, KRV, RCA, WRVB, RCLK, SRC, DRCI, TRV, BRG, DRCD, DRV, LRSC, LRV, MiRC, MRSV, PRV, RCLi, RCV, RCZ, RGMa, RRK, RVE, SRCF, STRC, WRV.

 

 Den Bayerischen Löwen für den Besten in der Gesamtwertung holte sich der MRC, gefolgt von RGM 72, Akademischer Ruderclub Würzburg, Ruderclub Aschaffenburg, Würzburger Ruderverein Bayern.

 

 Ab Platz 6: RVE, RRV, MRSV, RVN, DRCI, RCLK, PRV, SRC, DRCD, SRCF, RRK, MiRC, RGMa, RCK, StRC, WRV, BRG, RCLi, RCV, KRV, TRV, DRV, LRCC, LRV, RCZ.

 

 Die Bayerischen Meisterschaften hatten die Rudergesellschaft München und der Schleißheimer Ruderclub (SRC) mit Regattaleiter Michael Häußler organisiert. Die RGM-Vorsitzende Christine Katz war ganz bewegt: Unsere 15 Titel haben unsere kühnsten Erwartungen übertroffen.“

 

 Eine ganz sportliche Zahl: Es wurden 65 Kilo Pommes gemacht.

 

 Zwei Frauen haben still im Hintergrund dafür gesorgt, dass das Wochenende auch kulinarisch eine Meisterschaft war: Ulli Duell (SRC) und Franziska Grote haben das Essen organisiert und für ihr ausgezeichnetes Frühstück viel dankbares Lob gehört.

 

Und vielleicht ringt sich die Landeshauptstadt München durch, in zwei Jahren einen Frauen-Pokal zu stiften. Die Münchner Stadträtin Hacker hat jedenfalls die Idee geboren.

 

 

Sehr geehrte Kollegen,

haben Sie Fragen rund um die Bayerische? 

Melden Sie sich bitte:

Willi Bock, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! "

mobil:               0179 69 46 853

VIELEN DANK!